Zum Inhalt springen

Schaf

Ein weißes Merinoschaf mit einem extrem dichten und dicken Wollkleid steht neben einem älteren Mann auf einem Felsen.

28. Shrek – Das tollkühne Schaf

  • von

In Folge 28 von Hohe Tiere reisen wir (gedanklich) nach Neuseeland, das Land der Hobbits und Schafe. Shrek, das Schaf, wollte sich dort Ende der 1990er Jahre vor der Schur drücken und lief davon – sechs Jahre lang war das Merinoschaf nirgends auffindbar. Als Shrek schließlich zurückkehrte, hatte er stolze 27 Kilo Wolle auf den Rippen und konnte weder richtig sehen noch laufen.

Wie Shrek sein beeindruckendes Wollkleid doch noch losgeworden ist, wieso er zum Superstar wurde und warum seine Erfolgsgeschichte gar nicht so verwerflich ist, wie man zunächst denken könnte, erfahrt ihr in der aktuellen Folge unseres Podcasts über berühmte Tiere.

Weiterlesen »28. Shrek – Das tollkühne Schaf
Das präparierte Schaf Dolly im schottischen Nationalmuseum

12. Dolly – Das geklonte Schaf

  • von

Im Februar 1997 wird der Öffentlichkeit ein Schaf präsentiert – und alle rasten aus: Dolly, ein süßes, weißes und augenscheinlich ganz normales Schaf, hat nämlich drei Mütter und keinen Vater. Dolly ist ein Klon – quasi die Kopie eines anderen lebenden Schafs. Die Medien überschlagen sich mit dramatischer Berichterstattung, der Spiegel spricht gar vom „Sündenfall“. Warum Dolly so besonders war und auch die Welt der Wissenschaft in Aufruhr versetzt hat, erfahrt ihr in Folge 12 von Hohe Tiere.

Weiterlesen »12. Dolly – Das geklonte Schaf